magazin 2007

pro familia magazin 01/2007

pro familia magazin 01/2007

Schwangerschaftsabbruch

Inhaltsverzeichnis

  • „Ob Kinder oder keine – entscheiden wir alleine“. Die unendliche Geschichte des § 218 StGB. Gisela Notz
  • Hürden & Entwicklungen – Der reglementierte Zugang zum Schwangerschaftsabbruch. Christian Fiala. Die gesetzlichen Regelungen zum Schwangerschaftsabbruch in Europa unterscheiden sich erheblich. Vom Totalverbot bis zur relativ autonomen Entscheidungsfreiheit der Frau gibt es zahlreiche Varianten, den Zugang zum Schwangerschaftsabbruch zu reglementieren. Artikel als pdf-Dokument
  • Schwangerschaftsabbruch in Ost und West. Die Perspektive der neuen Bundesländer. Ulrike Busch
  • Statistik der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland. Sigrid Weiser
  • Frauensache? Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch und Sexualität. Ulla Ellerstorfer. Die so genannte Schwangerenkonfliktberatung nach § 219 beinhaltet eine inhaltlich ausformulierte staatliche Beratungsvorschrift. Wie diese Pflichtberatung umgesetzt wird, damit beschäftigt sich Ulla Ellerstorfer, stellvertretende Vorsitzende des pro familia-Bundesverbandes, in diesem Artikel. Artikel als pdf-Dokument
  • Es kommt auf die Umstände an … Schwangerschaftsabbruch als langfristiges Risiko für die psychische Verfassung? Ellie Lee. Die Autorin setzt sich mit einer Studie auseinander, die von 15 britischen Ärzten dazu genutzt wurde, öffentlichkeitswirksam zu behaupten, dass zwischen einem Schwangerschaftsabbruch und der Entwicklung psychiatrischer Leiden ein kausaler Zusammenhang bestehe.
  • „Es ist wie Achterbahnfahren …“. Männer in der Schwangerschaftskonfliktberatung. Silvia Heyer & Andreas Goosses
  • Nach dem dritten Monat wird es schwierig. Versorgungslücken und restriktive Praxis trotz liberaler Regelung. Helga Seyler
  • „Frauen akzeptieren Rechtlosigkeit als Normalität“. Interview mit Sarah Diehl und Vorstellung ihres Buches „Dekonstruktion“
  • Kostenübernahme bei Schwangerschaftsabbrüchen. Jutta Franz
  • Kostenübernahme für Frauen ohne Krankenversicherung. Helga Seyler
  • Home abortion – Schwangerschaftsabbruch zu Hause – Überlegungen in Großbritannien. Anne Weyman. Zur Verbesserung der Schwangerschaftsabbruchversorgung gehört laut der englischen Family Planning Association (fpa), dass es für Frauen auch die Möglichkeit gibt, einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch zu Hause durchzuführen. Artikel als pdf-Dokument
    •  

Preis / Schutzgebühr: € 5,10

Auswahl Anzahl
deutsch

 
pro familia magazin 04/2007

pro familia magazin 04/2007

Junge Menschen: Sexualität – Gesundheit – Rechte

Inhaltsverzeichnis

  • Das SAFE-Projekt für Jugendliche in Europa – Ziele, Aktionen und ein Wettbewerb Vorstellung einiger Aktionen im Rahmen des europäischen Partnerschaftsprojekts zur Förderung der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte junger Menschen.
  • Sexualität als positive Kraft für Jugendliche Ein Strategiepapier der IPPF-Europaregion (International Planned Parenthood Federation) Artikel als pdf-Dokument
  • Warum eine Praxisorganisation ein Forschungsprojekt betreibt. Interview mit Sigrid Weiser über das Forschungsprojekt „Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch bei minderjährigen Frauen“
  • Reißender Absatz für Aufklärungsbuch in 15 Sprachen – entwickelt von und für Jugendliche aus 17 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Peer education Projekt der GTZ zusammen mit Kooperationspartnern.
  • Sexualität ohne Glamour: Brennpunkt-Seminar für JournalistInnen. Um die Berichtserstattung zum Thema sexuelle und reproduktive Rechte zu verbessern, hat das von pro familia unterstützte Deutsche Parlamentarische Forum für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte eine Fortbildung für Journalisten organisiert. Artikel als pdf-Dokument
    •  

Preis / Schutzgebühr: € 5,10

Auswahl Anzahl
deutsch

 
pro familia magazin 02/2007

pro familia magazin 02/2007

Integration von MigrantInnen

Inhaltsverzeichnis

  • Für ein Migrations-Mainstreaming. Oder: Die Notwendigkeit, die kulturelle Öffnung aus der Nische des Besonderen holen. Sigrid Weiser. Angebote, die die spezifische Situation von MigrantInnen einbeziehen sind ein Muss für soziale Dienste und keine Sonderaufgabe für spezielle Beratungseinrichtungen. Deshalb ist die Etablierung der pro familia Angebote als migrationssensibles Angebot eine Querschnittsaufgabe für alle, legt Sigrid Weiser vom pro familia-Bundesverband in diesem Beitrag dar. Artikel als pdf-Dokument
  • Managing Diversity – aber wie? Erster pro familia-Workshop in Berlin. Jörg Nitschke und Andreas Goosses.
  • Die „vergessenen Frauen“ aus der Zuwanderergeneration. Studie zur Lebenssituation von alleinstehenden MigrantInnen. Ingrid Matthäi.
  • Integration, Migration und Depression. Psychische Krisen bei Menschen mit Migrationshintergrund. Meryam Schouler-Ocak
  • Von Jungfräulichkeit, Treue und Moral. Oder: Die Furcht vor dem Verrat an der eigenen Kultur. Nursen Aktas.
  • Willenlose Geschöpfe und Freiheitsräuber. Sexuelle Selbstbestimmung für Aysche und Tanja. Lucyana Wronska.
  • Lehrstunden in Vielfalt und Toleranz. Herausforderungen an die Sozialpädagogik. Renate Pogede.
  • „Hos geldiniz“ heißt „Herzlich willkommen“. Gruppenberatung mit Migrantinnen. Meral Renz.
  • Sexualität in den neuen Medien. Michael Malina. Zunehmend wird die angebliche sexuelle Verwahrlosung von Jugendlichen beklagt. Wie viel ist dran an den Horrorgeschichten von Gewaltpornos konsumierenden Jugendlichen? Und wie kann die Sexualpädagogik Eltern und MultiplikatorInnen, aber auch die Jugendlichen selbst unterstützen? Ein Sexualpädagoge von pro familia Villingen-Schwenningen berichtet von seinen Erfahrungen. Artikel als pdf-Dokument

Preis / Schutzgebühr: € 5,10

Auswahl Anzahl
deutsch

 
pro familia magazin 03/2007

pro familia magazin 03/2007

Verhütung

Inhaltsverzeichnis

  • Kiss your period good bye? Aktuelle Trends bei der Schwangerschaftsverhütung. Helga Seyler
  • Der Zugang zur Verhütung. Haben wir das Ziel erreicht? Christian Fiala. Heutzutage können Frauen und Paare ihre Fruchtbarkeit selbst kontrollieren, auch wenn es noch immer einige gesellschaftliche Restriktionen zu überwinden gilt, meint der Autor. Artikel als pdf-Dokument
  • Gut drauf? Kondome bei Jugendlichen – Lustkiller ohne Alternative? Silja Matthiesen
  • Die Familienplanungslotterie.. Oder: Verhütung unter Druck. Ulrike Busch und Annelene Gäckle Das Gesundheitsmodernisierungsgesetz beinhaltet die Streichung der Kostenübernahme für Verhütungsmittel. Eine Studie der Hochschule Merseburg belegt, dass dadurch das Recht auf die Entscheidung eingeschränkt wird, ob und zu welchem Zeitpunkt Frauen ein Kind wollen. Artikel als pdf-Dokument
  • Pille für den Mann ... In Europa weiterhin nicht in Sicht
  • Hauptsache life-stylisch. Auf der Suche nach der unabhängigen Information. Hedwig Diekwisch
  • Verhütungsberatung für junge Menschen – Richtlinien der IPPF
  • Verhütung – ein Forschungsgegenstand der Weltgesundheitsorganisation WHO
  • Ein Kondom muss passen! Kondomgrößen als Thema der Sexualaufklärung. Sigrid Weiser
  • Von XS bis XXL – Wie findet man(n) das richtige Kondom? pro familia-Umfrage bei Kondomherstellern. Sandy Rößger. 20 Prozent der Männer brauchen ein schmaleres Kondom, stellte eine Studie der Universität Essen und des pro familia Landesverbandes Nordrhein-Westfalen fest. pro familia fragte 12 Kondomhersteller nach ihren Erfahrungen mit der Vermarktung kleiner Kondome, wo sie erhältlich sind und wie die Zielgruppe erfährt, dass es sie gibt. Artikel als pdf-Dokument
  • Die Geschmäcker sind verschieden. Kommentar und Selbstversuch eines Sexualpädagogen. Holger Erb. Kondomhersteller bieten eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen an, aber bei den Größen gibt es scheinbar eine magische Grenze nach unten. Ein Kommentar. Artikel als pdf-Dokument
  • Das coole Schweigen der Jungs. Verhütungsberatung für Jungen. Thomas Rattay und August Braun
  • „Familienplanung bedeutet immer auch ein Stück Lebensplanung“. Interview mit Marion Janke
    •  

Preis / Schutzgebühr: € 5,10

Auswahl Anzahl
deutsch